Level 3 Reitwesten – Was ist denn das?

Im Blogbeitrag werden die Sicherheitsnormen erklärt

Wenn Du Dir eine Reitweste kaufen möchtest, wirst Du feststellen, dass es verschiedene Schutz Level gibt. Die Schutzlevel die in der BETA 2000/2009 definiert wurden, regeln für alle Interessierten, wie hoch die Schutzfunktion der Weste ist. So wird hier zum Beispiel geregelt, wie dick das Material an allen Stellen der Weste sein muss und auch, das Reißverschlüsse mit Schutzpolstern versehen sind, damit das Verletzungsrisiko minimiert ist.

  • Level 1 – In der Regel nur Spezialwesten z.B. für Jockeys
  • Level 2 – Mittelmäßiger Schutz oder nur Teilschutz (viele Rückenprotektoren)
  • Level 3 – Umfangreicher Schutz und die höchste Schutzklasse

Die unterschiedlichen Level geben an, welchen Schutz die Reitweste Dir tatsächlich bietet, wenn es zu einem Sturz kommt. Vorweg, die meisten in Deutschland verkauften Sicherheitswesten haben Level 3, daher stellen wir Dir hier die Schutzklasse näher vor.

Level 3 Reitweste

Beim Reiten ist die Sicherheitsreitweste heute in vielen Bereichen Pflicht. Bei einigen Turnieren und an vielen Reitställen dürfen Kinder nicht mehr ohne Schutzweste reiten.
In vielen Disziplinen und an immer mehr Reitställen ist eine Sicherheitsweste heute bereits Pflicht.

Level 3 Reitwesten bieten Dir den größtmöglichen Schutz beim Reiten.
Die europäische Norm „EN 13158“, Level 3 besagt, dass diese Westen ein Rücken- und einen Brustschutz aufweisen müssen und die Norm schreibt auch vor, wie dick das Material mindestens sein muss.

Es ist weitaus schwieriger eine Level 1 oder Level 2 Weste zu kaufen, da die neuen Reitwesten fast alle dem höchsten Sicherheitsstandard entsprechen.

So erkennst Du ob deine Weste zu klein ist!

Ob eine Reitweste mit Level 3 gut passt oder ob sie zu klein ist, lässt sich einfach herausfinden. Sobald Du die Weste angezogen hast und die Klettverschlüsse geschlossen sind, darfst du keine roten Bereiche mehr sehen. Sind dennoch rote Stellen sichtbar, ist die Weste zu klein und eine neue muss her. Ziemlich einfach oder? Weitere Tipps zur richtigen Größe haben wir in einem Artikel extra aufbereitet.

Die Weste aussuchen die zu Dir passt.

Geschmäcker sind verschieden. Glücklicherweise gibt es aber eine Vielzahl an Modellen so dass  du Dir deine Reitweste nur noch aussuchen musst. Preislich solltest Du für eine neue Weste ab 80 € einkalkulieren damit Du etwas vernünftiges erhältst. Ob du nun eine auffällige bunte Variante oder eine unauffällige Schwarze wählst tut der Sicherheit natürlich keinen Abbruch, wichtig ist, dass Du dich in deiner Sicherheitsweste wohl fühlst. Eine umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Designs findest du bei Amazon*.

Der Tragekomfort der Weste

Passt nicht, gibt es heute nicht mehr. Vorbei sind die Zeiten in den die Westen unbequem, sperrig und hässlich waren. Die heutigen Modelle wirken leicht und kommen in verschiedensten Optiken daher. Teilweise sind sie heute nicht mehr von einer normalen Weste zu unterscheiden.

Wichtig ist, dass die Weste fest sitzt. Sie soll sich wie eine zweite Haut um Deinen Körper legen und ihn entsprechend schützen. Dazu gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten um die Weite an der Schulter oder im Bauchbereich nachzujustieren.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*