Noch mehr Sicherheit beim Reiten

Rundum Schutz für mehr Sicherheit beim Reiten können Sie bereits mit der Wahl Ihrer Reit Ausrüstung beeinflussen. Die auf dieser Seite vorgestellten Reitwesten sind ein sehr guter Anfang. Lassen Sie sich nicht von dem leiten, was “in Ihrem Stall” an Kleidung und Accessoires üblich ist und denken Sie als erstes an sich selbst. Was ist Ihnen wichtig und wie können Sie ihrem Sport optimal nachgehen und die Risiken bei Unfällen minimieren.

Sie werden immer auf Menschen treffen, die es besser wissen.

Menschen, die seit 30 Jahren unfallfrei reiten und denen somit noch nie etwas passiert ist. Aber ist das eine Garantie dafür, dass Sie genauso viel Glück haben werden? Wohl kaum. Das Pferd kann sich vertreten oder aus einem ganz anderen Grund zum Beispiel seinem natürlichen Fluchtinstinkt folgen. Ab diesem Moment kann die Situation für Sie unkontrollierbar werden und einigen Reiter ist an dieser Stelle das Schicksal wohl gesonnen, andere Reiter haben weniger Glück und finden sich vielleicht im Rollstuhl wieder.

Kinder und Jugendliche beispielsweise können die Risiken des Reitens noch nicht gänzlich alleine abschätzen und daher sollten Eltern, genau wie Reitlehrer an dieser Stelle die Fürsorgepflicht ernst nehmen und Schutzkleidung zur Pflicht erklären oder wenigstens genau aufklären, welche Schutzmöglichkeiten es heute bereits gibt. Auf dieser Seite stellen wir in aller Ausführlichkeit die Reitweste bzw. die Schutzweste vor. Aber es gibt weitere Utensilien die bei einem Reitunfall schützend und mildernd einwirken. Diese möchten wir Ihnen kurz vorstellen.

Sicherheitssteigbügel

Ein Reitunfall hat häufig schlimme Folgen, weil  Reiter oder die Reiterin sich bei einem Sturz nicht direkt vom Pferd trennen können und tragischer Weise hinter dem Tier mit geschliffen werden. Daher gibt es einige Steigbügel Hersteller die sogenannte Sicherheitssteigbügel entworfen haben. Diese sollen durch verschiedene Techniken verhindern, dass sich der Fuß im Steigbügel verharkt. Eine gute Übersicht der gängigen Steigbügel Systeme finden Sie unter www.sicherheitssteigbuegel.com.

Der Reithelm – Sicherheit für den Kopf

Kerbl Reithekm Carbon TestsiegerDer vielleicht wichtigste Schutz für Reiter ist der Reithelm. Im Ernstfall schützt der Reithelm den Reiter vor schweren Kopfverletzungen und Spätfolgen. Der Reitsport / Pferdesport birgt in einigen Situation ein erhebliches Verletzungsrisiko ob der Sturzgefahr. Neben der Fallhöhe sind weitere Gefahrenherde die Geschwindigkeit des Pferdes oder beim Springreiten die Dynamik zu berücksichtigen. Da man einen Absturz meist nicht vorhersehen kann ist das einzige was den Reiter zwischen Verlust der Kontrolle über das Pferd oder die Situation und dem Aufschlag auf dem Untergrund der Reithelm. Ähnlich wie beim Fahrrad fahren mit Helm oder dem Ski fahren mit Helm nutzen auch immer mehr Reiter die Möglichkeit, ihren Kopf mit einem Reithelm zu schützen.

Und da ein Unfall auch beim Wanderreiten in unvorhersehbarer Weise geschehen kann, lässt sich der Nutzen für das Tragen eines Reithelms nicht hoch genug aufhängen und es sollte genauso normal sein, den Helm zu tragen, wie dass man das Pferd üblicherweise mit Sattel reitet. Wer sich nun zu einem Reithelm Kauf entschieden hat, sollte sich vorher mit dem Hauptziel des Helm auseinander setzen. Soll es sich um einen stoßdämpfenden Helm handeln der eine tatsächliche Schutzfunktion ausübt oder soll der Helm eher optischen Ansprüchen genügen.

Warum sollte ausgerechnet ich einen Reithelm tragen?

Eigentlich sollte jeder Reiter und jede Reiterin einen Reithelm tragen. Es gibt einfach keinen vernünftigen Grund, seinen Kopf beim Reiten nicht mit einem Helm zu schützen. Beim Motorrad fahren besteht die Helmpflicht bereits seit 1976 und auch im Skisport (seit dem Unfall von Herrn Althaus im Jahre 2008) hat sich ein Schutzhelm bewährt und seit dem tragischen Unfall einiges getan. Heute wird man auf der Skipiste mit einem Kopfschütteln bedacht, wenn man KEINEN Schutzhelm trägt. Soweit sind wir im Reitsport leider noch nicht.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Wir brauchen bei 90.000 Reitunfällen keinen neunen Fall Herrn Althaus, die Unglücke passieren reihenweise und täglich in unseren Reitställen. Wer weg sieht oder nicht die richtigen Schlüsse zieht, dem ist, Entschuldigung, nicht mehr zu helfen. Einen interessanten Artikel haben wir bei Reiter & Pferde für Sie, passend zum Thema, gefunden. Darüber hinaus nehmen Sie ihre Rolle als Vorbild für die jungen Reiter/innen wahr und gehen mit bestem Beispiel voran.

Kann ich einen Reithelm gebraucht kaufen?

Wie bei allen anderen Sportarten (Motorrad, Ski, Snowboard, Fahrrad) bei denen sich der Helm bereits etabliert hat, gilt auch beim Reisport: Der Helm sollte nach einem Sturz ausgetauscht werden. Denn winzige, durch den Sturz bedingte Verformungen und kleine Risse sind insbesondere von Laien nicht erkennbar und können bei einem späteren Sturz dazu führen, dass die Schutzfunktion nicht weiter gegeben ist. Denken Sie insbesondere daran, wenn Sie einen Reithelm gebraucht erwerben möchten. Wenn Sie den Verkäufer nicht kennen können Sie nicht ausschließen, dass es bereits einen Unfall mit Reithelm gegeben hat.

Für einen neuen Reithelm* investieren Sie ab ca. 25 €. An der Sicherheit zu sparen bedeutet an der eigenen Gesundheit zu sparen.

Wir haben drei Reithelm Modelle gegenübergestellt und verglichen: KLICK

Weitere Tipps um sicher zu Reiten:

Um sicher zu reiten ist die richtige Ausrüstung zum Schutz des Körpers sicherlich ein sinnvoller Weg. Mindestens genauso wichtig, ist aber auch an der eigenen Technik zu arbeiten. Was der Reitlehrer / die Reitlehrerin in der Praxis vermitteln kann noch durch lesen von Büchern zum Thema “Mit Sicherheit reiten” ergänzt werden.

Frau Dr. Ina Sommermeier erläutert in Ihrem Buch “Richtig Sitzen: Balance und Sicherheit beim reiten*” wie wichtig die richtige Körperhaltung ist um einerseits dem Reiter und andererseits dem Pferd ein sicheres Gefühl füreinander zu geben und verdeutlich anschaulich an Praxibeispielen und praktischen Übungen wie Mensch und Tier harmonisch miteinander auskommen. Auch das steigert die Sicherheit beim Reitsport und vermindert die Unfallgefahr.

Eine weitere empfehlenswerte Reitlektüre und vielleicht auch das Standardwerk zum Reiten hat Sally Swift geschrieben. In Ihrem Bestseller “Reiten aus der Körpermitte” geht es weniger um Sicherheit und mehr darum, mit dem Pferd eins zu werden. Reiter, die dies beherrschen sitzen ebenfalls fester im Sattel. Darüber hinaus eignet sich das Buch auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk, da es mit viel Liebe und wunderschön geschrieben ist.

Zurück zur Startseite: