Reithandschuhe

Reithandschuhe gehören ebenfalls zu jeder Reitausrüstung dazu. Im Sommer schützen uns Reithandschuhe davor, dass uns die Zügel durch die nass geschwitzten Hände gleiten und im Winter halten sie unsere Hände warm und verhindern ein einfrieren der Finger.

Sind Reithandschuhe sinnvoll

Zum Thema Reithandschuhe gibt es zwei Lager. Ein Personenkreis kann sich das Reiten mit Handschuhen nicht vorstellen, da sie als störend empfunden werden. Das andere Lager, die Befürworter, sehen die Vorteile und tragen ihre Reithandschuhe gerne und häufig.

reithandschuhe

Vorteile Reiten mit Handschuhen

  • Weniger Blasenbildung wenn das Pferd häufig in die Zügel geht
  • Kein Scheuern der Zügel, wenn man Ringe trägt
  • Sind auch bei Stallarbeiten oder beim Verladen hilfreich
  • Sie halten im Winter die Finger warm
  • Im Sommer verhindern sie, das die Zügel durch schweißnasse Hände durchrutschen
  • Man kommt weniger schnell auf die Idee sein Smartphone zu benutzen (Leider muss man dies heute als Vorteil betrachten)

Die Vorteile vom Reiten ohne Handschuhe

  • Reiter die auf Handschuhe verzichten sind der Meinung, dass sie so mehr Kontrolle über Pferd und Zügel haben.

Reithandschuhe für Kinder

Je eher Sie ein Kind an das Tragen von Schutzkleidung und Handschuhen gewöhnen, desto selbstverständlicher ist das Tragen im fortgeschrittenen Alter. Vielleicht lassen Sie ihr Kind das passende Modell sogar mit aussuchen, denn dann sind die Handschuhe mit einem positiven Erlebnis (dem erfolgreichen Einkauf) verknüpft.

Besonders im Winter sollten Eltern darauf achten, dass ihre Kinder mit Reithandschuhen reiten. Kinder können die Kälte nicht einschätzen und sind schnell gefrustet, wenn plötzlich die Finger eisig kalt werden. Mit der richtigen Ausrüstung kann hier entgegen gewirkt werden.

Bekannte Hersteller

Roeckl ist sicher eine der bekanntesten Marken für Handschuhe und auch bei Reitern längst ein Begriff. Dank höchster Qualität und stets anmutenden Modellen die modisch immer am Puls der Zeit ticken wird sich an der Vormachtstellung am Handschuhmarkt vorerst nicht viel ändern.

Aber auch die Reithandschuhe von Felix Bühler, Kieffer, HKM und weitere buhlen um die Gunst der Handschuh-Fans. Und junge Unternehmen wie Schwenkel und NoLeaf gesellen sich ebenfalls in die illustre Handschuh-Runde. Der Markt wächst, da immer mehr Reiter ihre Reitkleidung um ein funktionelles Handschuhpaar erweitern.

Größe messen

Damit Sie stets die volle Kontrolle bei der Zügelführung haben müssen Reithandschuhe wie angegossen passen.

Um die richtige Handschuh Größe zu ermitteln brauchen Sie entweder ein Maßband (ideal) oder einen Faden + Lineal.

  • Sie legen das Maßband über ihre Handknöchel der geöffneten Hand und ballen eine Faust. Dann nehmen Sie Maß und gleichen Ihre Messung mit der Größentabelle des Herstellers ab.

Das richtige Material auswählen

Echtleder Reithandschuhe

Echtleder ist das hochwertigste Material und vereint viele positive Eigenschaften miteinander. Es ist einerseits sehr widerstandsfähig und robust und andererseits auch sehr anschmiegsam und angenehm zu Tragen. Echtes Leder dehnt sich, passt sich an, wächst ein Stück mit und speichert die Feuchtigkeit der Hände und gibt diese langsam wieder ab.

Kunstleder Reithandschuhe

Kunstleder ist günstiger herzustellen und bringt viele der positiven Eigenschaften von Echtleder Handschuhen mit. Außerdem lässt sich ein Kunstleder Handschuh einfach in der Waschmaschine waschen. Bei Nässe ist Kunstleder sehr wasserabweisend. Kunstleder ist leider nicht so atmungsaktiv wie echtes Leder.

Was kosten Reithandschuhe

Wie immer kann man ganz wenig oder ganz viel Geld ausgeben. Wir versuchen die verschiedenen Preisklassen aufzuschlüsseln, damit Sie wissen, was Sie für ihr Geld erwarten dürfen.

Günstige Modelle

Reithandschuhe müssen keinesfalls teuer sein. Die Modelle aus Kunstleder oder, Synthetik oder Strick sind bereits ab 5 € zu haben.

Die Mittelklasse Modelle

Ab 20 € erhalten Sie bereits Handschuhe des Markenherstellers Roeckl oder Modelle mit besonderen Eigenschaften (z.B. wasserdicht oder atmungsaktiv). Auch für Winter Reithandschuhe sollten Sie ab 20 € aufwärts kalkulieren um keine kalten Hände zu bekommen. Die Mittelklasse bewegt sich bis ca. 50 €.

Die Oberklasse

Den Eintritt in die Oberklasse erlangen Sie ab einem Budget von 50 €.  Die meisten Hersteller konzentrieren sich auf das Preissegment um 70 €, hier scheint für den Normalreiter das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein.

Es ist natürlich kein Problem auch 150 € und mehr für ein Paar Handschuh auszugeben, auf die Langlebigkeit hat der Preis in diesen Regionen erfahrungsgemäß nicht mehr den größten Einfluss. Eher spielen außergewöhnliche Ledermaterialien wie Elchleder, Verzierungen und das bewusste Marketing der Hersteller eine Rolle.

Wo soll ich die Reithandschuhe kaufen?

Wenn Sie eher der Typ sind der zehn Modelle anziehen muss, dann empfehlen wir den Gang zu einem Reitsportgeschäft wie Krämer oder Lösdau.

Sie können Reithandschuhe aber auch bequem online bei Versandhändlern wie Amazon kaufen. Der Onlinekauf bietet die Möglichkeit, die Ware in Ruhe zuhause auszuprobieren ohne dass der Verkäufer um Sie herumschwirrt. Darüber hinaus genießen Sie beim Onlinekauf mindestens 14 Tage gesetzliches Rückgaberecht, Amazon gewährt sogar 30 Tage.

Hier geht es zu unseren Empfehlungen:

Fazit: Zu jeder guten Reitbekleidung gehören Reithandschuhe. Selbst wenn ab und an ohne geritten wird, durch ihre günstige Anschaffung und den großen Nutzen den sie sowohl im Sommer als auch im Winter bieten sollte ein Paar immer dabei sein. Denken Sie bei der richtigen Ausstattung für Ihre Sicherheit auch immer an den Reithelm und natürlich an eine Sicherheitsreitweste.